REISEZIELE
»Reisen
  »Gran Canaria
  »Griechenland
  »Griechische Inseln
  »Italien
  »Karibik
  »Kroatien
  »Mallorca
  »Schweiz
  »Spanien
  »Teneriffa
  »Türkei
  »Ägypten
  »Österreich
  »Nilkreuzfahrten
Teneriffa Reisen
Teneriffa

Die Insel Teneriffa wird nicht umsonst als Insel des ewigen Frühlings bezeichnet. Hier erwartet den Besucher ein Traum aus ganzjährig strahlend blauen Himmel sowie erfrischenden Meeres- und milden Lufttemperaturen. Die Kanarischen Inseln, zu denen Teneriffa gehört, liegen ja auch südlicher als das sonnige Kalifornien oder das heiße Kairo, sodass hier gewiss alle Sonnenhungrigen auf ihre Kosten kommen. Dazu warten traumhafte Strände, an denen es sich hervorragend relaxen lässt. Eine Vielzahl an Strand- und Wassersportarten für groß und klein sorgt dabei für Unterhaltung und Abwechslung.

Doch auch wer nach mehr als Sonne, Strand und Meer sucht, ist auf der größten der Kanarischen Inseln genau richtig. Ihre enorme Vielfältigkeit trägt dazu bei, dass man von einem Miniaturkontinent spricht. Weite Sandstrände im Süden existieren neben felsigen Küsten im Norden, schroffe Bergformationen neben idyllischen Tälern, ruhige Cafés neben Diskotheken und verträumte kleine Dörfer neben lebhaften Orten.

Landschaftlich besonders attraktiv ist der Norden der Insel. Das Anaga-Gebirge beispielsweise eignet sich hervorragend für ausgedehnte Wandertouren, auf denen man die einzigartige Natur genießen und Vieles entdecken kann. Zu den Sehenswürdigkeiten schlechthin gehört zweifelsohne der Canadas del Teide, der riesige Kraterkessel im Zentrum Teneriffas, der vom Teide, dem höchsten Berg Spaniens an einer Seite begrenzt wird. Im Süden an der Küste zwischen Los Gigantes und El Médano hingegen findet man eher Sonne, Strand und Partylaune vor. Bekannt für die dortigen starken Passatwinde ist der Streifen ein wahres El Dorado für Surfer und junge Leute aus aller Welt.

Zu den absoluten Highlights der Insel, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, gehört der Drago Milenario, der charakteristische tausendjährige Drachenbaum, den schon Alexander von Humboldt bestaunte. Äußerst sehenswert ist auch der Ort Garachico im Nordwesten der Insel, der mit herrlichen Kirchen und Kolonialbauten beeindruckt. Und auch aus der Vielzahl an Tropischen Gärten, Parkanlagen und Tierparks sollte man unbedingt einen besuchen. Hier können verschiedene Affenarten, Krokodile, Lamas, Riesen-Schildkröten und vieles mehr bestaunt werden. In Porto de la Cruz beispielsweise befindet sich der hoch interessante Loro Parque mit der größten Papageiensammlung der Welt.


4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Klima

Ein ausgeglichenes, ganzjährig mildes Klima erwartet den Besucher der Insel Teneriffa. Die Lufttemperaturen auf der Insel liegen zwischen 17 und 26°C. Sommer wie Winter lohnt sich daher ein Besuch der Insel. Sogar im Winter können in den Küstenregionen in der Sonne bis zu 30°C erwartet werden. Abhängig von der Höhenlage sinken die Temperaturen je näher man den Berghöhen kommt.

Auch die Wassertemperaturen auf Teneriffa liegen durchgehend bei angenehmen 18-23°C. Hierfür ist vor allem der warme Kanarenstrom verantwortlich, eine von Norden zum Äquator ziehende Meeresströmung.

Die Niederschläge fallen vermehrt im Norden der Insel. Natürliche Wasserscheide ist der höchste Berg Teneriffas, der Teide. Er teilt die Insel klimatisch in zwei Teile, in die nordöstliche und südwestliche Zone. Für den grünen, regenreicheren Nordosten sind vor allem die Passatwolken verantwortlich, die an den Bergen hängen bleiben, aufsteigen und sich dort abregnen. Im Südwesten kommt dann trockene, warme Luft an, die von den Bergen ins Tal fällt (Fallwind)- ideal also für sonnenhungrige Urlauber, die mit Sonne satt und nur geringen Niederschlagsrisiko verwöhnt werden.